Maltherapie

für Einzelpersonen, Paare und Familien

20200221_173841.jpg

Auslöser für den Wunsch eine Maltherapie in Anspruch zu nehmen können eine emotionale Verfasstheit, ein krisenhaftes Erlebnis oder auch einfach das Gefühl sein „das für sich zu brauchen“.

 

Die inneren Bilder kommen im Malprozess von ganz alleine und bringen die Themen an die Oberfläche, sanft und in dem Tempo, wie es die Malenden benötigen. Der Malraum bietet einen sicheren Ort, an dem alles sein darf. Die Maltherapeutin begleitet die Malenden auf ihrem Weg und unterstützt den Prozess, wo es nötig wird.

Das Malen ermöglicht es, sich ein Bild von der Sache zu machen, wo Unklarheit herrscht, Farbe zu bekennen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen und malerisch erste Schritte zu einer gewünschten Veränderung zu erproben. 

Eine Therapieeinheit dauert ca. 2 Stunden. Für den ersten Termine nehmen wir uns mehr Zeit, um mit einem Gespräch das Ankommen zu erleichtern.

Es muss keine wöchentlichen Maltherapie-Termine geben, wenn es die individuelle Ausgangssituation nicht möglich macht. Dann ist es jedoch zu empfehlen, ergänzend zu den Therapieeinheiten zum Begleiteten Malen in der Gruppe zu kommen, um im Prozess zu bleiben.

Vorgespräch 15 €; 1. Therapietermin 85 € (die Kosten für das Erstgespräch werden angerechnet); Folgetermine 60 €

Die Kosten für eine Maltherapie werden nicht von der Krankenkasse gezahlt und ersetzen auch keine Psychotherapie. 

Im Potpourri muss nicht immer gemalt werden. Es ist ebenfalls möglich eine Systemische Beratung für sich in Anspruch zu nehmen.